Im Rahmen der telefonischen oder persönlichen Beratung werden Angaben zu Korruptionsverdachtsfällen vertraulich entgegengenommen. Dabei wird der Hinweisgeber geschützt, denn ohne sein Einverständnis wird seine Identität nicht preisgegeben. Auch die Informationen, die durch Hinweise des Hinweisgebers erlangt werden, werden nur mit dessen Einverständnis preisgegeben. In der Regel werden diese Sachverhalte anonymisiert an die Mitteldeutsche Flughafen AG weitergeleitet, es sei denn, es wurde mit dem Hinweisgeber eine andere Regelung getroffen. In jedem Fall wird das Vorgehen mit dem Hinweisgeber abgestimmt.

Stellt sich im Gespräch heraus, dass der Vorfall berichtswürdig ist und ist der Hinweisgeber mit der Offenlegung einverstanden, werden die Informationen an die Mittedeutsche Flughafen AG weitergegeben. Die weiteren Ermittlungen werden intern durchgeführt. Ich stehe als Ansprechpartnerin zum Verfahrensstand weiter zur Verfügung. Jedoch sind solcherlei Ermittlungen oft sehr zeitintensiv, so dass von der Meldung des Sachverhalts bis zu einer Mitteilung zum Stand des Korruptionsverdachtsfalles viel Zeit vergehen kann.